Antriebstechnik

KONVENTIONELLE ANTRIEBSTECHNIK
Seit der Gründung der FRIGOBLOCK Grosskopf GmbH wird für die Stromerzeugung der Kälteanlage der Generatorantrieb genutzt. Der Generator ist wie eine Lichtmaschine in den Lkw-Riementrieb eingebunden und liefert in Abhängigkeit der Motordrehzahl eine Drehfrequenz, Spannung und Stromstärke.

Die vom Generator bereitgestellte Frequenz wird direkt weitergeleitet an die Elektromotoren für Verdichter, Lüfter und Gebläse. Dementsprechend drehen die Aggregate mit einer übersetzungsabhängigen Frequenz zum Lkw-Motor. Bei Netzbetrieb sind aufgrund der konstanten Frequenz von 50 Hz die Drehzahlen konstant.

WELCHE VORTEILE BIETET DER GENERATORANTRIEB?
  • Elektrische Leistungsabnahme vom Lkw-Motor bei
    • Leerlauf (Stillstand)
    • Beschleunigungsfahrt
    • Konstantfahrt oder
    • im Schubbetrieb
  • Geringe Verluste in einer E-Maschine gegenüber einem externen Industriedieselverbrennungsmotor
  • Geräuscharmer Betrieb (geringfügige zusätzliche Geräuschbelastung)
  • Nutzung des hohen Wirkungsgrades eines Lkw-Motors im Vergleich zu einem Industriediesel
  • Durch den Antrieb der Komponenten mit Elektromotoren und den Verzicht auf einen Dieselmotor...
    • können größere Wärmetauscherflächen verbaut werden. Dadurch ergibt sich ein niedrigeres Druckniveau im Kältesystem, was wiederum die Lebensdauer des Kälteverdichters und anderer Komponenten erhöht.
    • gibt es keine kritische Erhöhung der Druckgastemperaturen durch Motorabwärme = mehr Kälteleistung.
    • können die Verdampfer vollständig in die Kälteanlage integriert werden, und es wird somit eine Doppelstockverladung bis zur Stirnwand ermöglicht.
    • reduziert sich im Vergleich zum Start-Stop-Betrieb des Dieselmotors der Verschleiß um bis zu 50 %.
ANTRIEBSTECHNIK BEI
KONVENTIONELLEN KÄLTEANLAGEN


WELCHE AUSWIRKUNGEN HABEN VARIABLE DREHFREQUENZEN?
Zum einen ist die Drehfrequenz der Kälteanlage abhängig von der Motordrehzahl, zum anderen drehen Verdichter, Lüfter und Gebläse mit den gleichen Drehzahlen. Dementsprechend ist die Leistung der Kälteanlage variabel. Wünschenswert wäre die Möglichkeit einer Regelung im wirkungsgradoptimalen Arbeitspunkt einer Anlage. Die Invertertechnologie ermöglicht die Drehzahlregelung der Komponenten in Abhängigkeit von der Kälteleistung.


INVERTERBETRIEBENE KÄLTEANLAGEN
Seit jeher bietet der elektrische Antrieb der Kältemaschine den Vorteil, dass der Generator bei ca. 60 % der Lkw-Motornenndrehzahl bereits 400 Volt Spannung erzeugt - entspricht 100 % der FRIGOBLOCK-Kälteleistung - und damit die Elektromotoren der Kältekomponenten mit ausreichend hoher Leistung versorgt. Bei dieser Technik misst die Steuerung die Temperatur im Laderaum und schaltet bei Erreichen der voreingestellten Temperatur den Antrieb des Verdichters ab. Steigt die Temperatur im Laderaum, schaltet die Steuerung den Verdichter und damit die Kälteerzeugung wieder ein.
ANTRIEBSTECHNIK BEI
INVERTERBETRIEBENEN KÄLTEANLAGEN

Voraussetzung ist der elektrische Antrieb dieser Komponenten, wie ihn FRIGOBLOCK mit dem elektrischen Generatorantrieb seit mehr als 30 Jahren erfolgreich verwendet. Schon bisher bietet der elektrische Antrieb der Kältemaschine den Vorteil, dass der Generator bei ca. 60 % der Lkw-Motornenndrehzahl bereits 400 Volt Spannung erzeugt - entspricht 100 % der FRIGOBLOCK-Kälteleistung - und damit die Elektromotoren der Kältekomponenten mit ausreichend hoher Leistung versorgt. Bei herkömmlicher Kältetechnik misst die Steuerung die Temperatur im Laderaum und schaltet bei Erreichen der voreingestellten Temperatur den Antrieb des Verdichters ab. Steigt die Temperatur im Laderaum, schaltet die Steuerung den Verdichter und damit die Kälteerzeugung wieder ein. Diese Technik funktioniert seit über 30 Jahren zuverlässig.
Der invertergesteuerte Antrieb der neuen FRIGOBLOCK-Kältemaschinen sorgt für gleichmäßigere Kühlung und damit für geringere Temperaturabweichungen im Laderaum – und das bei deutlich geringerem Energieverbrauch.

Bei der Inverter-Technologie verändert ein Frequenzumrichter die Frequenz der elektrischen Spannung, ohne die Spannung selbst zu verändern. Drehstrommotoren reagieren auf Frequenzunterschiede mit Drehzahländerungen. Der Inverter kann dementsprechend die Drehzahlen aller Elektromotoren einzeln und je nach Bedarf von 500 bis 2.000 1/min stufenlos regeln. Die Elektronik berechnet aus verschiedenen Parametern und Sensorwerten den aktuellen Bedarf und gibt das Signal zum Einstellen der passenden Frequenz. Die Kältemaschine läuft dadurch nicht nur schneller an, die invertergeregelte Kältemaschine kann die Solltemperatur mit weniger Energieeinsatz noch präziser einhalten.

Vorteile:
  • Noch geringerer Energiebedarf
  • Verbesserte Transportqualität
  • Längere Lebensdauer
  • Wählbare Kälteleistungsprofile (Geräuschreduzierung, minimaler Energieverbrauch, maximale Abkühlgeschwindigkeit)
PRODUKTFINDER
Finden Sie schnell und gezielt mit dem Produktfinder den passenden FRIGOBLOCK für Ihren Einsatz.
SERVICEFINDER
Finden Sie schnell und gezielt mit dem Servicefinder Ihren FRIGOBLOCK-Servicepartner ganz in Ihrer Nähe.