Hinweis 1
TIPPS ZUR TRANSPORTKÜHLUNG


Vor Fahrtantritt

Der Verflüssiger muss frei von Schmutz sein. Der Verdampfer im Kühlaufbau darf keine Verpackungsmaterialien angesaugt haben. Beides beeinträchtigt die Funktion und reduziert die Leistung der FRIGOBLOCK-Kältemaschine. Prüfen Sie regelmäßig den gesamten Kühlaufbau auf Undichtigkeiten und Beschädigungen. Schäden an der Aufbauisolation führen zu Leistungseinbußen, zu längeren Laufzeiten der FRIGOBLOCK-Kältemaschine und verursachen dadurch einen erhöhten Energieverbrauch.

Richtiges Beladen

Zur Temperaturhaltung während der Auslieferung ist es unbedingt erforderlich, dass der Kühlaufbau vorgekühlt ist und dass die unterschiedlich temperierten Warengruppen räumlich voneinander getrennt transportiert werden. Beim Beladen ist die Kältemaschine auszuschalten. Die vorkommissionierte Ware muss in der Abladereihenfolge geladen werden. Prüfen Sie die Ware unmittelbar vor dem Beladen auf ordnungsgemäße Temperatur und stellen Sie die für die Ware erforderliche Temperatur an den Thermostaten ein. Die Leistung der Kältemaschine ist so ausgelegt, dass die geforderte Temperatur der Ware gehalten werden kann. Die Ware im Kühlaufbau muss von Luft umströmt werden können. Eine Rückführung der Luft zum Verdampfer wird durch die ordnungsgemäße Verwendung von Paletten oder Rollbehältern sichergestellt (z. B. dürfen diese nicht bis zum Boden mit Folie umwickelt werden). Stellen Sie einen ausreichenden Abstand zwischen Ware und Stirnwand, Dach und Boden sicher. Achten Sie auf die maximale Beladungshöhe. Die Rückluftführung (Lufteintritt am Verdampfer) darf nicht durch falsch platzierte Gegenstände wie Leergut oder Kartonagen ungünstig beeinflusst werden. Die Luftführung ist so vorzusehen, dass ein Kurzschluss zwischen Luftaustritt und Luftansaug an der Kältemaschine verhindert wird. Im Kühlaufbau ist die Luft das Übertragungsmedium für den erforderlichen Wärmetransport. Für eine gleichbleibende Temperatur und damit Qualität des Transportgutes ist eine optimale Luftführung zwingend erforderlich. Beachten Sie die Richtlinien zur Ladungssicherung. Achten Sie auf die Ladungshöhe. Teleskopsperrstangen zur Sicherung der Ladung dürfen nicht unter den Flachverdampfern abgestützt werden.Während der BelieferungKontrollieren Sie während der Fahrt regelmäßig die aktuelle Temperatur im Aufbau. Eine vermehrte Anzahl an Türöffnungen erhöht den Warmlufteinfall. Die Auslieferung an Kunden sollte in der Reihenfolge geschehen, wie zuvor das Fahrzeug beladen wurde. Beim Kommissionieren der Ware und beim Verlassen des Aufbaus muss der Kältevorhang vollständig geschlossen sein. Ein Kältevorhang minimiert den Luftwechsel mit der Umgebung, hält die Lufttemperatur im Kühlaufbau konstanter und verhindert Wärmeverluste. Vermeiden Sie unnötige Türöffnungen.

Leergut ist eine zusätzliche Wärmelast und ist daher nicht gemeinsam mit den zu kühlenden Gütern zu transportieren. Durch die Anzahl der Türöffnungen und/oder die Beschaffenheit der Ware wird der Feuchtigkeitsgehalt im Kühlaufbau beeinflusst. Dieser führt zu Eisbildung an der Verdampferoberfläche und dadurch zu einer reduzierten Leistung der FRIGOBLOCK-Kältemaschine. Stellen Sie Eisbildung fest, leiten Sie eine Abtauung ein.

Nach der Belieferung

Reinigen Sie den Aufbau und entfernen Sie loses Verpackungsmaterial. Heizen Sie den Aufbau mindestens einmal pro Woche vollständig auf. Detaillierte Hinweise zum Abtauen und Aufheizen finden Sie in der Betriebsanleitung zur Kältemaschine.
Hinweis 2
DICHTHEITSPRÜFUNG


Dichtheitsprüfung

Die ab dem 01.01.2015 in Kraft tretende EU-Verordnung 517/2014 über fluorierte Treibhausgase ersetzt die bisherige F-Gase-Verordnung 842/2006.

Die neue Verordnung verpflichtet Betreiber von mobilen Kälteanlagen weiterhin dazu,

  • Kälteanlagen einer jährlichen Dichtheitsprüfung zu unterziehen, festgestellte Undichtheiten unverzüglich zu beseitigen und die Dichtheitsprüfung in einem Prüfprotokoll zu dokumentieren..

  • den Nachweis (Prüfprotokoll) über die durchgeführte Dichtheitsprüfung über einen Zeitraum von 5 Jahren aufzubewahren und den Überwachungsbehörden auf Verlangen vorzulegen.


Was bedeutet das für Sie als Betreiber von FRIGOBLOCK-Transportkälteanlagen?

Alle FRIGOBLOCK-Kälteanlagen sind einer jährlichen Dichtheitsprüfung zu unterziehen. Die Dichtheitsprüfung der Kälteanlage ist seit jeher eine Standardanforderung im FRIGOBLOCK-Wartungsprogramm. Weiterhin besteht die Verpflichtung zur Dokumentation in einem entsprechenden Prüfprotokoll. Dieses Prüfprotokoll wird durch unsere autorisierten Servicebetriebe im Rahmen der jährlichen Anlagenwartung erstellt und dem Betreiber ausgehändigt.

Relevante Verordnungen

EG-Verordnung Nr.: 842/2006,

ersetzt durch EU-Verordnung Nr.: 517/2014 über fluorierte Treibhausgase
 

EG-Verordnung Dichtheitsprüfung Nr.: 303/2008

Hinweis 3
HYGIENEWARTUNG

Hygienewartung

Jeder Betrieb, der Lebensmittel herstellt, verarbeitet oder in Verkehr bringt, ist nach der Lebensmittelhygieneverordnung (LMHV) verpflichtet, alle kritischen Arbeitsstufen, die für die Lebensmittelsicherheit verantwortlich sind, zu ermitteln, zu überwachen und zu dokumentieren sowie angemessene Sicherheitsmaßnahmen festzulegen. Nach der Lebensmittelhygieneverordnung (LMHV) ist zum Beispiel eine regelmäßige Innenreinigung und Desinfektion des Aufbaus nach DIN10516 durchzuführen. Die Verantwortung hierfür liegt beim Betreiber der Anlage.

Während des Betriebes der Kältemaschine wird die Luft im Kühlaufbau umgewälzt. Diese Luft wird durch den Lüfter angesaugt und durch den Verdampfer wieder ausgeblasen. Hierbei lagern sich Bakterien und Schmutz, die sich in der Raumluft befinden, an den Oberflächen des Verdampfers und des Aufbaus ab.

Diese Verunreinigungen können nur durch eine intensive Reinigung beseitigt werden.
Die regelmäßigen Reinigungen sind zu dokumentieren.
Hinweis 4
TEMPERATURSCHREIBER

Temperaturschreiber

Montierte, in Betrieb befindliche und nach der Norm DIN EN12830 sowie der TLMV* zugelassene Temperaturschreiber sind einer sich jährlich wiederholenden Prüfung nach DIN EN 13486 zu unterziehen. Der Betreiber ist für diese Überprüfung verantwortlich. Das Prüfzertifikat ist im Fahrzeug mitzuführen.

*TLMV = Verordnung über tiefgefrorene Lebensmittel
Hinweis 5
INFORMATIONEN ZUR WARTUNG

Informationen zur Wartung

Einfache Handhabung und möglichst geringer Wartungsaufwand sind u. a. Merkmale aller FRIGOBLOCK-Kältemaschinen. Ganz ohne Wartung geht es jedoch nicht. Der einwandfreie, sichere und wirtschaftliche Betrieb der Kältemaschine inklusive aller Komponenten setzt eine fachgerechte und regelmäßige Wartung bzw. Instandsetzung voraus. Wartungs- und Reparaturarbeiten dürfen nur durch autorisierte und sachkundige FRIGOBLOCK-Servicepartner ausgeführt werden.

Der Nachweis der fachgerecht durchgeführten Wartung kann eine Voraussetzung für den Erhalt eventueller Ansprüche aus Gewährleistung, Garantie oder Kulanz sein. Aber auch nach Ablauf der Gewährleistungszeit sollten Sie regelmäßig die Wartungsintervalle zur Erhaltung der Anlagenbetriebssicherheit in Anspruch nehmen, um den Wert der FRIGOBLOCK-Kältemaschine zu erhalten. Achten Sie darauf, dass bei allen Arbeiten nur Original-FRIGOBLOCK-Ersatzteile verwendet werden. Nur originale Ersatzteile garantieren die höchsten Qualitätsstandards, die Ihrer FRIGOBLOCK-Kältemaschine eine hohe Verlässlichkeit und eine lange Lebensdauer verleihen.

Unsere Wartungsintervalle sind auf normale Betriebsbedingungen abgestimmt. Abhängig vom Anlagentyp sowie unterschiedlichsten Einsatzbedingungen können sich erweiterte Wartungsumfänge ergeben, die eine Anpassung der Zeitintervalle erfordern. Hier spielen auch jahreszeitliche Bedingungen eine wesentliche Rolle.

Ihr FRIGOBLOCK-Servicepartner berät Sie gerne. Detaillierte Informationen zur Wartung, z. B. Wartungsintervalle und Wartungsumfang, finden Sie im FRIGOBLOCK-Kundendienst-Checkheft.

Das Wichtigste zuerst

Transportqualität ist das A und O im Lebensmitteltransport. Der sichere und richtige Umgang mit Kältemaschinen und den dazugehörigen Aufbaufunktionen ist dabei Grundvoraussetzung. In diesem Bereich haben wir für Sie einige wichtige Hinweise zur sachgerechten Bedienung vor und während des Transports, zur allgemeinen Wartung und Pflege der Kältemaschine sowie zur vorgeschriebenen Hygienewartung und Dichtheitsprüfung zusammengestellt.

Unsere Hinweise zur Transportkühlung können Sie hier herunterladen und als Fahrerinformation oder zu Schulungszwecken verwenden.

Weitergehende Informationen zu Bedienung und Wartung erhalten Sie auch von unseren Vertriebsmitarbeitern sowie unseren Servicepartnern in Ihrer Nähe.
PRODUKTFINDER
Finden Sie schnell und gezielt mit dem Produktfinder den passenden FRIGOBLOCK für Ihren Einsatz.
SERVICEFINDER
Finden Sie schnell und gezielt mit dem Servicefinder Ihren FRIGOBLOCK-Servicepartner ganz in Ihrer Nähe.
Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Durch die weitere Nutzung akzeptieren Sie das Setzen von Cookies.